Willkommen

tom_353433
tom_353447
tom_353434
OA Dr. Stefan Schmidt – Facharzt für Urologie und Andrologie

Liebe Besucher, liebe Patienten!

Ihre Gesundheit ist ihr höchstes Gut.
Mein Team und Ich tun alles dafür, diese zu erhalten oder schnellstmöglich wieder herzustellen.

Zentrum meiner Praxis für Urologie.Andrologie und urologische Onkologie in Wien sind Sie als Patient mit ihren individuellen gesundheitlichen Fragen.

Ich behandle meine Patientinnen und Patienten mit Verständnis und Einfühlungsvermögen und möchte Ihnen die bestmögliche medizinische Versorgung zukommen lassen.

Der Urologe behandelt nicht nur Männer sondern auch Nieren, Harnleiter und Blase der Frau.

In meiner Praxis lege ich besonderen Wert auf Vorsorgeuntersuchungen, um Krankheiten frühzeitig zu entdecken und beste Heilungschancen zu erreichen.

Außerdem führe Ich schwerpunktmäßig zahlreiche urologische Operationen im Krankenhaus der barmherzigen Schwestern Wien durch.
Eine meiner operativen Schwerpunkte in der Ordination ist die Vasektomie (Sterilisation des Mannes)

Im Folgenden eine kurze Übersicht über die wichtigsten Informationen und Fragen:
Vasektomie
Die Vasektomie (= Unterbindung der Samenleiter des Mannes ) ist eine nebenwirkungsarme und verlässliche Verhütungsmethode. Bei abgeschlossener Familienplanung ist Sie in den USA die häufigste Kontrazeptionsform bei Paaren über dem 30 Lebensjahr.

Nach erfolgreich durchgeführter Samenleiterunterbindung ist ein nahezu 100 % Verhütungsschutz dauerhaft gewährleistet.

Da die Vasektomie eine endgültige Operation darstellt, sollte man sich natürlich über die Tragweite bewusst sein.

Rückoperation

Eine spätere Rückoperation ist prinzipiell möglich , die Erfolgsrate für wieder durchgängige Samenleiter liegt bei ca. 80 %. Durchgängigkeit hat aber keinesfalls immer Zeugungsfähigkeit zur Folge , können doch nur 30-50 % dieser Männer wieder Väter werden. Haupthinderniß stellt ein Autoimmunprozeß dar, der vasektomierte Mann bildet     Antikörper gegen seine eigenen Spermien. Diese werden bewegungsunfähig und können nicht mehr an den Ort der Befruchtung gelangen.

Es gibt aber auch bei bleibend verschlossenen Samenwegen in der modernen Reproduktionsmedizin Möglichkeiten mit einzelnen Samenzellen Schwangerschaften zu erzielen ( intrazelluläre Spermieninjektionstechnik ).

Mindestalter
Das gesetzliche Mindestalter für eine Vasektomie beträgt in Österreich derzeit 25 J.

 

Kosten
Die Kosten werden bei genetisch gesunden Männern von der Krankenkasse nicht übernommen.

 

Eingriff

Wie wird der Eingriff durchgeführt?
In der Regel findet zunächst ein Informationsgespräch beim Arzt statt.
Hat man sich zur Vasektomie entschlossen, wird ein Termin vereinbart.
Der Eingriff wird in lokaler Betäubung oder in Sedoanalgesie ( mittels Spritze wird ein Schlafmittel und Schmerzmittel in die Vene gespritzt) ambulant durchgeführt.
Zur Vorbereitung sollte:

  • Zu Hause eine Intimrasur im Genitalbereich durchgeführt werden
  • Die Einverständniserklärung mitgebracht werden
  • Ein Lichtbildausweis mit Altersangabe mitgebracht werden
  • Bei vereinbarter Sedoanalgesie 6 Stunden vorher nichts gegessen und getrunken werden.
  • Eine Woche vor der Operation KEINE ASPIRIN-PRÄPARATE mehr eingenommen werden !!!

androlvasekDurch einen ca. 1cm großen Hautschnitt werden beide Samenleiter aufgesucht, durchtrennt, und doppelt unterbunden, weiters wird eine Elektrokoagulation der beiden Samenleiter durchgeführt. Die beiden Samenleiter werden dann in das Hodenfach so zurückverlagert, dass eine Bindegewebsschicht zwischen den beiden Enden liegt, sodaß es mit 99,9 % Sicherheit zu keiner Rekanalisierung (Wiederzusammenwachsen der Samenleiter) kommt.

 

Verhütungsschutz
Nach der Vasektomie besteht KEIN SOFORTIGER Verhütungsschutz. Nach 8-12 Wochen sollte eine Samenprobe durchgeführt werden. In dieser und zumindest in einer weiteren Samenprobe sollten keine Samenzellen nachweisbar sein. Erst dann besteht 100 % Unfruchtbarkeit. Aus diesem Grunde sollte ein Verhütungsmittel angewendet werden, bis die Spermaprobe keine Samenfäden mehr enthält.

 

Potenz, Erektion und die Samenflüssigkeit

Die Vasektomie hat keine Auswirkungen auf die Potenz!!

Ebensowenig hat die Operation Einfluß auf Erektion und die Samenflüssigkeit , letztere stammt aus Drüsen (zB. Prostata) , die (vom Hoden aus ) hinter der Operationsstelle liegen . Einzig die Spermien können nach einer Vasektomie nicht mehr aufsteigen. Sie werden weiterhin im Hoden erzeugt und durch die Nebenhoden in die Samenleiter geschoben. Da sie sich jedoch in einer Sackgasse befinden, werden sie schließlich von körpereigenen Fresszellen aufgenommen.

 

Nach der Operation
  • Sollten Sie kein Fahrzeug lenken
  • Sich für 1-2 Tage schonen
  • Schwere körperliche Anstrengung und Sport für 1 Wo. meiden
  • Sexualverkehr ist erst nach einer Woche ratsam
  • Duschen können Sie nach einem Tag, Baden erst nach einer Woche

 

Komplikationen

sind eher selten:

  • Hämatome
  • Infektionen
  • Verletzung von Gefäßen mit der Gefahr einer Mangeldurchblutung der Hoden
  • Schmerzen in der Leistengegend
  • Bildung von knotenförmigen Bindegewebswucherungen( Granulome ).

SPERMA-LIGHT GEFÄHRDET NICHT IHRE GESUNDHEIT SONDERN VERHINDERT EINE UNGEWOLLTE SCHWANGERSCHAFT